Angekommen

Angekommen. Noch nicht ganz zuhause, aber definitiv nicht mehr Schwarzwald. Festzustellen ist, dass es auch hier wunderbare Abendstimmungen gibt. Der Himmel leuchtet in in den wunderbarsten Rot-, Orange-, Magenta-, Cyan- und Blau- (bis ins Ultramarin) -tönen. Auch ist es doch um einiges wärmer als auf unserer Hütte – jedoch hätte ich sogar der Kälte getrotzt um doch noch ein weilen dort bleiben zu können. Im Grunde genommen war diese letzte Woche etwas, das ich selten erlebt habe: ich kann bis heute noch nicht alle Namen, bin jedoch mit jedem Einzelnen tiefer verbunden als mit vielen anderen Menschen die ich in meinem Leben kennenlernen durfte. Der Grund ist simpel aber schön: Kunst. Es war toll mit mehr als 40 kreativen Köpfen 5 Tage und mit manchen auch die Nächte zu verbringen. So sitze ich nun neben Rike auf dem Balkon rauche und denke über die letzten Tage nach. Es freut mich sehr neue, positive Menschen kennengelernt zu haben, mit denen zusammen ich schon sehr früh festgestellt habe, dass 5 Tage zu wenig sind. Deshalb wird nächste Woche weitergemacht. Wo steht noch nicht ganz fest, aber die Tatsache zählt. Nun bitte ich alle meine möglicherweise schlechte Grammatik und Zeichensetzung zu entschuldigen denn wir alle wissen, was gestern Abend war und nicht nur Hildur hat heute Morgen die Folgen davon gespürt. Vorfreude erfüllt mich nun wenn ich an November denke. Danke.

Dieser Beitrag wurde unter Camptagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Angekommen

Hinterlasse eine Antwort